Letztes Feedback

Meta





 

Gibt die WM den Arbeitern ehr eine Chance oder ist es eine Last für sie?

In der letzten Unterrichtsstunde hatten wir das Thema, ob die WM ehr eine Last oder eine Chance für die Arbeiter ist. Ich finde es ist ehr eine Last, weil die Arbeiter dort sehr lange (teilweise 18stunden am Tag) Arbeiten müssen. Da dies gegen das Menschenrecht verstößt, wurde auch etwas dagegen unternommen.nun gibt es die ,,Regel" das die Arbeiter nicht mehr als 8 Stunden am Tag arbeiten dürfen. Ob dies immer eingehalten wird ist dann wieder eine andere Sache... Die Arbeiter erhoffen sich durch die Jobs zB, dass ihre Kinder auf eine Schule oder ähnliches gehen können. Die Arbeit ist aber nicht für immer, das heißt sie hätten zur Zeit der WM genug Geld für Schule aber was wäre danach? Außerdem müssen die Arbeiter unter schrecklichen Bedingungen arbeiten. Es gab sogar schon tote, daran sieht man wie sicher der Arbeitsplatz ist. Doch solange es jeder für sich selbst entscheidet, ob er dort Arbeiten will ist es gut. Es gibt aber Sklavenhandel, die Menschen werden dann zur Arbeit gezwungen, dies verstößt gegen das Menschenrecht. Es gibt aber auch positive Aspekte. Die Arbeiter müssen wegen des Gehalts zur Zeit der WM nicht hungern. Und sie haben etwas zu tun. Sie können kurze zeit etwas gegen ihre Armut machen. Doch allem in allem ist die Arbeit er eine Last.

1 Kommentar 17.6.14 07:46, kommentieren

Werbung


Hat die Fußball-WM positive oder negative Auswirkungen für die Straßenkinder in Brasilien?

In dem heutigen Unterricht ging es um die Straßenkinder Brasiliens und ob sie unter der WM leiden müssen, oder ob es eine Chance für die Kinder ist. Ich finde, dass es sowohl positive als auch negative Auswirkungen für die Straßenkinder gibt. Zuerst ein paar positive Aspekte. Durch die WM wird viel auf Brasilien geachtet. Menschen aus der ganzen Welt sind interessiert an dem Ereignis, deshalb werden auch die Medien auf Brasilien aufmerksam. Dadurch bekommen viele Menschen mit, unter welchen Bedingungen die Kinder dort teilweise leben müssen. Das Geld das die Kinder zum überleben brauchen, verdienen sie zum Beispiel durch Schuhe putzen, Blumen verkaufen aber auch durch Kinderprostitution oder Drogenhandel. Einige Kinder werden sogar von ihren Eltern unterstützt mit Drogen zu handeln. Außerdem werden manche Kinder zuhause schlecht behandelt, sowohl verbal als auch durch Gewalt. Das bekommen nun in aller Welt Menschen mit. Auch Firmen, manche gründen Organisationen wie zum Beispiel der Volkswagen Konzernbetriebsrat zusammen mit dem internationalen Kinderhilfswerk die Organisation ,,a Chance to Play" gegründet. Diese Organisation sammelt Geld, das dann den Straßenkindern helfen soll. Doch die WM hat nicht nur positive Auswirkungen für die Kinder. Bei der WM wird es vermehrt zu Gewalt, Diebstahl und zum Missbrauch kommen. Darum will sich aber Unicef kümmern, Unicef möchte zusammen mit Partner Organisationen Aufklärungs- und Sensibilisirungskampangen starten, die Ausbildung von zusätzlichen Sozialarbeitern und außerdem den Ausbau von Drop-Zentren für Straßenkindern ermöglichen. Unicef hat das Ziel ein Kinderschutzsystem aufzubauen. Das heißt die Straßenkinder werden auch nach der WM noch Vorteile haben. Alles in allem finde ich, dass es mehr positive Auswirkungen für die Kinder hat. -> mediale Aufmerksamkeit -> Organisationen kümmern sich um die Kinder Also werden, wenn sich genug Leute um die Straßenkinder kümmern und sie beschützen (vor Alkohol, Drogen, Gewalt...), werden auch die Straßenkinder an der WM Spaß haben.

27.5.14 15:20, kommentieren